Dienstag, 31. August 2010

Etta II

Ich konnte es nicht lassen. Die Mütze musste noch mal auf die Nadeln:


Dieses Mal habe ich sie aus Islandwolle gestrickt. Viele mögen sie ja nicht, weil sie kratzig ist. 
Hatte aber im letzten Jahr auch eine aus der Wolle und im Winter hat sie mir wirklich gute Dienste geleistet. 
Aus dieser Farbe hatte ich einen Pulli für meinen Papa gestrickt, der ja gern mal mit seinem Boot auf der Eider rumgurkt, um zu angeln. 
Zur Erinnerung:


Jetzt habe ich noch ein halbes Knäuel übrig...reicht also nicht für eine weitere Mütze. 
Aber ich wollte sie ja sowieso noch mal in Cascade 220 stricken. 
...ja... ich habe einen Mützentick... :o)
Dieses Modell ist aber auch einfach genial. Klassisch und super schnell gestrickt.
So sieht sie übrigens auf der Rückseite aus:


Und weil ich kein hellgrau tragen kann/mag, badet sie grad ein wenig. *pfeif*


Sonntag, 29. August 2010

Pi Socks

Meine allerliebste Marion kam am Freitag mit dem Pi Socks - Link angeschleppt...und ich war hin und weg! 
Gleich ran an die Nadeln. :0)
Und da es heut den ganzen Tag nur regnete, hatte ich ein bisschen mehr Zeit:

Ich liiiiiiiiiiiiiiiiiiebe diese Socken!
Was man leider nur sieht, wenn man gaaaaaaaaaanz genau hinsieht:
die grünen Streifen glitzern wie verrückt. *grinsel* 

Hoffe, Ihr hattet alle einen schönen Sonntag!
Danke fürs Lesen!

Freitag, 27. August 2010

Etta

Eine Mütze aus der Aurora-Wolle:
Tut mir leid, ich hätte wirklich gerne ein Outdoor-Foto gemacht, aber es regnet pausenlos. 
Die Anleitung habe ich bei Ravelry gefunden: ETTA
Da die Aurora-Wolle dünner ist als das Garn, was im Original benutzt wurde, ist meine Mütze nicht ganz so slouchy geworden. Ich werde sie aber auch noch mal mit dem Cascade-Garn stricken.

Donnerstag, 26. August 2010

Mitte September...

...gibt´s was auf die Nadeln:



Eben entdeckt und gleich bestellt. *hibbel*

Nachschlag für alle Neugierigen:

VAMPIRE KNITS PREVIEW
Hier gibt es schon mal ne Ansage, was darin zu sehen sein wird.
Und ein Schalmuster als Lockstoff.

Drei am Donnerstag Nr. 33

3 am Donnerstag


1 . Was ist dir im Leben wichtig?
 
 Die Gesundheit meiner Familie und Freunde.

2. Hast du ein Lieblingswort?
 
HUCH!

3. Welche Stärken und Schwächen ergeben sich aus deiner Persönlichkeit und deinem Charakter?

Huch! :0) Da wären wir ja wieder bei meinem Lieblingswort. 

Das ist eine schwierige Frage. Das, was ich vielleicht für eine Stärke halte, ist für andere womöglich eine Schwäche. Es gibt da ja so richtige Analytiker, die einem echt alles madig reden können. 
Ein Beispiel? 
Ich bin ein ziemlicher sturer Hund. Wenn ich etwas nicht will, ist es unmöglich, mich umzustimmen. Ich lasse mich nicht verbiegen.
Oder ist das gar als Schwäche auszulegen?
Bin ich vielleicht nur ein intolaranter, kompromissloser Trotzkopf? 

Sonntag, 22. August 2010

Knotty Gloves

Schon lange liebäugelte ich mit den herrlichen Knottys.
Hier kommt mein Paar:


Euch einen wunderschönen Sonntag!

Donnerstag, 19. August 2010


3 am Donnerstag

1 . Gibt es etwas, das du an dir verändern möchtest?

Optisch - da findet frau ja immer was. :0) 
Und sonst... *kopfkratz* Es gibt ganz bestimmt Dinge, die anderen auf den Pinsel gehen.
Aber letztlich tue ich niemandem weh; so denke ich, dass ich ganz zufrieden sein kann mit dem, was ich bisher an Erfahrungen sammeln durfte/musste, die mich zu dem Menschen machten, der ich heute bin.

2. Womit kann man dich verärgern oder frustrieren?

Oooooooohoho, ich stecke grade in einer solchen Situation, die ich hier nicht öffentlich machen möchte. 
Tatsächlich hocke ich grade auf der Palme...und nur meine Gutmütigkeit schiebt dem Verlangen, gewissen Leuten ein paar Kokosnüsse auf den Kopf zu schleudern, einen Riegel vor. 
Was mich verärgert und frustriert: Wenn Menschen in Führungspositionen an mangelnder sozialer Kompetenz leiden... und sich in die Hose pieschern, wenn es unumgänglich wird, sie darauf hinzuweisen.

3. Würdest du einem wunderschönen Schmetterling die Flügel ausreißen, wenn du dafür einen tollen einwöchigen Urlaub deiner Wahl bekämst?

Hhhhm... ganz ehrlich? 
Ich würde dem, der dieses Angebot machen würde, etwas ausreißen.

Mittwoch, 18. August 2010

Aurora - Schokotraum

Fertig ist er, der Schal.
Die Anleitung findet Ihr HIER.
Er richtig schön lang. Die satten 3,30m und ein paar Zerhackte, kann ich mir elend oft um den Hals wickeln:
Nachtrag: Der Schal wiegt 134 Gramm!

Sonntag, 15. August 2010

Für meine Gaby

...geht morgen (mit reichlich Verspätung in diesem Jahr) endlich das Geschenk raus. 
Damit sie schon ma gucken und gleich NEIN schreien kann, falls sie nicht gefällt:
Das Licht ist heut katastrophal. Es ist mir nicht gelungen, den richtigen Farbton einzufangen.
Tatsächlich ist die Jacke rosé- und lavendelfarben. 
Die Wolle habe ich in der Hamburger Wollfabrik erstanden. 
Reine Lammwolle. Fässt sich herrlich an. 
Das Muster habe ich bei Ravelry aufgestöbert:

Donnerstag, 12. August 2010

Drei am Donnerstag Nr.31

3 am Donnerstag


1 . Welche Eigenschaft(en) würdest du gerne haben wollen?
Ich sollte mich vielleicht jetzt zu meiner soziopathischen Stubenhockerei äußern und mir ein wenig mehr Gesellschaftsfähigkeit wünschen. :0)
Aber wenn ich ehrlich bin.. ich bin gerne ich. 


2. Welcher Urlaub war der schönste bisher? Und warum?
Oooooooooh...ganz klar: Der Florida-Urlaub mit meiner Mum. 
Es fing schon haarsträubend an, als wir am falschen Gate standen und beinahe in Tokio landeten. Nach einer wahrhaft holperigen Jagd über den Flughafen, die einem bemitleidenswerten Flughafenangestellten garantiert ein paar Hirnzellen kosteten, erreichten wir noch so grade eben unseren Flieger. 
Bereits vorm Start geriet ich in Panik und rüttelte dramatisch den armen Menschen im Sitz vor mir durch. Ich glaub, der hat sich nicht besonders wohl gefühlt. Besonders nicht, als die Wasserflasche aus Plastik, die meine Mum irgendwie mit an Bord geschmuggelt hatte, sich mit einem lauten Ploppen ihres Deckels entledigte, was meine Absturztheorie neu entfachte. 
Das absolute Highlight des Urlaubs war jedoch ein Strandbesuch auf den Key Islands. 
Meine Mum, vollkommen schmerzfrei im Bikini, zog sich die neonpinken Schwimmflossen über, setze die farblich passende Taucherbrille auf und schnappte sich den Schnorchel. 
Sekunden später watete sie in das pipiwarme, seichte Wasser...und lief und lief und lief... es dauerte eine Weile, bis das Wasser so tief war, dass sie sich graziös reinplumpsen ließ, wie ein Dampfschiff mit den Flossen das Wasser aufwirbelte und sich hinaus in die Weiten des Meeres begab. 
Nach ungefähr 3 Minuten schoss sie hoch, kreischte wie eine Wahnsinnige... 
und begann zu rennen. 
Jawoll, mit den Schwimmflossen an den Füßen! 
Es war unglaublich, wie oft sie ins Wasser klatschte, sich wieder aufrappelte und weiter"rannte". 
Ihre audiotische Untermalung schreckte den gesamten Strand auf. 
Die Leute sprangen auf, einige starrten gebannt auf die Szenerie, während andere sich von ihrer Panik anstecken ließen.
"Shark! Shark! We need an ambulance", tönte es hier und dort. 
Meine Mum näherte sich dem Strand. Ein Anblick, der mir noch heute das Zwerchfell zerfetzt:
Die Brille hing ihr quer auf der Stirn, der Schnorchel baumelte an ihrem Hinterkopf.
Ihre Bikinihose zeigte mehr, als uns allen lieb war, denn auch sie schien auf der Flucht zu sein. 
Mit einem letzten Aufschrei warf sie sich in den rettenden Sand. 
(Und hey, sie hatte tatsächlich noch eine Flosse am Fuß)
Eine Traube Schaulustiger umringte uns. 
Ich werde niemals die semi-betroffenen Gesichter der Schadenfrohen und die panischen Gesichter der Mitfühlenden vergessen. 

Da reißt meine Mum den Kopf hoch und keift:
"Da war ein böses Bettlaken!" 
Da wars vorbei. Ich lachte, bis mir die Luft wegblieb.
Später konnte sie an der Schautafel der Strandwächter zeigen, was sie gesehen hatte:
einen schnöden Rochen. 

...aber...der Spanien-Urlaub war auch nicht schlecht...doch das ist eine andere Geschichte. 


3. Was fällt dir beim Gedanken an frisch gemähtes Gras ein?
Es ist Sommer!
Der absolute Geruch des Sommers!

Mittwoch, 11. August 2010

Auf den Nadeln

...habe ich zurzeit einen Schal:
Im vorletzten Post präsentierte ich Aurora, die Schwester von Red Fox.
Nach tagelangem Grübeln, mehreren Besuchen des Ribbelmonster, kam Marion mit der Schalanleitung schlechthin um die Ecke: 
An dieser Stelle einen herzlichen Dank an die Küstensocke! 
Der Schal wird quer gestrickt. Bei mir sind es 523 Maschen. Das wird wohl  noch eine Zeit dauern...
Aber ich denke, Marion und ich werden es hinkriegen, Aurora und Red Fox bis zum Herbst zu Schals verarbeitet zu haben.
Das Muster macht echt Spaß!
Und dann wären da noch die Knotty-Handschuhe. 
Ich hab die Anleitung jetzt schon sooooooooo lange besabbert... 
Finger zu nadeln ist aber echt die Pest! 
Doch nicht schlimmer, als die Anfrage des besten Freundes meines Sohnes:
"Strickst du mir auch ein Paar Socken? Ich hätte so gerne welche. Die von Darius sehen immer so cool aus."
Ha, da hat er mich fein becirct und ich sag natürlich: "Ja, klar strick ich dir Socken."
Und nu ratet mal, welche Schuhgröße der Bengel hat.
Er latscht auf Gr. 46 durch die Weltgeschichte. *heul*
Aber gut, ich halte mein Wort und werde heute abend ein Paar Socken für ihn anschlagen. 
Danke für´s Lesen!

Sonntag, 8. August 2010

Kuschelpulli

Er ist bereits vorgestern Abend fertig geworden, aber ich hatte noch keine Zeit, ihn zu fotografieren:
Mein Kuschelpulli: 
Da Herbst und Winter ganz bestimmt kommen, habe ich  mir diesen knielangen Pulli gestrickt, der auch noch so schön weit ist, dass ich locker die Beine mit drunterziehen kann. 
Wird sicher klasse, wenn mir die Beine dann wieder einschlafen und ich wie eine Kellerassel vom Sofa rolle. 

Meine Blogrunde hole ich morgen nach - versprochen!!!
Euch noch einen schönen Sonntag!

Freitag, 6. August 2010

Drei am Donnerstag Nr.30 - nachgereicht

3 am Donnerstag

1 . Hast du den einen oder anderen Tick?
Wenn ja, was denkst du, sagt er über dich aus?

Klar! Ich hab Ticks!
Zum Beispiel, dass ich sämtlichen Dingen einen Namen gebe. (Damit bin ich aber nicht alleine!!! Es gibt Euch, ich weiß es! *lach*)
Da wäre mein Auto,das den treffenden Namen Klopsi bekam; die Waschmaschine namens Clementine; das Notebook heißt Schläppi. Mein Sitzball heißt verdientermaßen Buckel John. 
...ich könnte jetzt endlos fortfahren...
 
Dann wären da noch meine Bücher. Ich kann sie nicht wegwerfen. Geht nicht. 
Nach dem Umzug rieb sich mein Männe schon die Hände, weil hier für Bücherregale der Platz fehlt.
Fehlt eigentlich nicht, aber dann wär´s vollgestopft. *augenroll* 
Kompromiss: Kein Buch muss gehen, dafür aber in einem Karton im Keller leben. 
 
Der nächste Tick ist daran schuld, dass so viele Bücher im Keller leben müssen.
Ich hab einen ausgeprägten Hang zum Historischen. 
Interessiert mich eine Zeit besonders, sauge ich alles auf, was ich darüber in Erfahrung bringen kann. 
Ich bin nach wie vor davon überzeugt, in der falschen Zeit gelandet zu sein.

Was das über mich aussagt? Keine Ahnung!


2. Gibt es etwas, das zwar völlig belanglos ist, dich aber total nervt?

Schlürfen! Ich könnte durchdrehen, wenn jemand direkt neben mir extrem geräuschvoll sein Getränk reinschlürft. Eine absolute Unart!!!
Eigentlich bin ich da generell ne Pingeluschi. Wenn jemand in seine Gabel beißt beim Essen, und sie dann auch noch über die Zähne schleifend wieder vorzieht... ekelhaft. 
Das hat mir schon so manche Mahlzeit versaut. 
Man ist ja gut erzogen und sagt nichts. 
Aber manchmal würde ich gerne gegen den Becher schlagen oder meinem Gegenüber die Gabel in den Hals rammen. 


3. Würdest du dich einfrieren und nach 100 Jahren wieder auftauen lassen,
wenn du die Möglichkeit hättest?

Nö!

Sonntag, 1. August 2010

Jojoland und Aurora

Meine Socken aus der Jojoland Melody sind gestern fertig geworden:
Die Welle hab ich mir aus dem 220 Aran - Strickmuster ausgesucht, 
nachdem ich beschloss, Euch nicht schon wieder Par 5 - Socks vor die Nase setzen zu wollen. 

Gestern gabs ein Mini-Treffen bei unserer Marion.
Mini, weil nur Teffifee und ich uns zu früher Stunde ins Auto geschmissen haben und losgesdüst sind. 
Wir hatten einen superschönen Tag bei der weltbesten Gastgeberin! 
Danke auch noch mal an dieser Stelle! 
... wir kommen wieder! 
Klar, dass Frauen tun, was Frauen tun MÜSSEN:
Wir waren noch ein bissi shoppen...
Erste Station: Katjas Wollbox.
Ein Laden, in dem einem Stricksüchtel der Unterkiefer aushakt. 
Ich würd gerne mein Lager dort aufschlagen. 
Und sie jammerten, all die Knäule... und wie! 
Jedes wollte mit. 
Ich sehe noch die kleinen Baby Alpacas in ihrem Körbchen hüpfen... allerliebst.
Doch das Rennen machte bei diesem Mal Aurora, die sich übrigens auch gegen die peruanische Hochlandwolle durchsetzen konnte, die sich bereits sicher auf meinem Arm wähnte:

250 Gramm pures Glück! 
Und auch ihr Bruder Red Fox fand ein neues Zuhause. Marion wiegte ihn wie ein Baby.
Es war gar nicht so leicht, diesem Laden den Rücken zu kehren!

Leider war der Dekoladen geschlossen, was bei Teffi ein mittelschweres Trauma auslöste, aber ein Gartencenter linderte ihren Schmerz. Wenn auch nicht viel, da es nicht mal Lakritzkraut gab. 
Den Rest des Tages (es war ja noch früh) verbrachten wird auf Marions supergemütlichen Balkon. 
Es gab lecker Essen und Flateratesabbeln satt.

Euch einen schönen Sonntag!