Dienstag, 28. Juni 2011

*Autschn*

Sonne kann ja so fiese sein...
Das kommt dabei raus, wenn das T-Shirt bei der Gartenarbeit am Rücken hochrutscht:

 Wenn das mal nicht chic ist! 
Mein erster wirklich schlimmer Sonnenbrand überhaupt. 
Also: Obacht! Auch den Rücken eincremen, wenn´s in den Garten geht.

Euch einen schönen Sommertag!

Freitag, 24. Juni 2011

Wundervolle Erdbeerzeit

Momentan komme ich aus der Erdbeerernte gar nicht mehr raus. :0) 
Ich hab´ seit Montag satte 17 Kilo geerntet und daraus 40 Gläser Marmelade gekocht. 
Natürlich gab´s auch reichlich Erdbeerkuchen!
*schmatz*
Und mein Raglan ist auch fertig geworden. Gaaaaaaanz schlicht im fröhlichen Schwarz. 
Blödes Foto, ich weiß. Aber ich hab ihn eben noch mal schnell übergeworfen und bin vor die Linse gehüpft. Gestrickt habe ich ihn aus Lana Grossa "Lux". 

Und jetzt werde ich noch mal schnell die heute gepflückten Erbsen abkochen.
Ich liebe den Sommer. 

Euch einen tollen Start ins Wochenende!

Dienstag, 21. Juni 2011

Beutezug

Am Wochenende waren Teffi und ich zu Besuch bei unserer Marion
Freitag nachmittag sind wir losgdüst und am frühen Abend eingetrudelt. 
Schnell ´nen Kaffee und ´n Stück Kuchen...
und ab zu Katja in die Wollbox. :0) 
Klar, dass sich etliche Wollwaisen anbiederten. Die Auswahl war schwierig, aber letztlich haben es drei geschafft, sich auf meinen Arm zu hangeln. 
Samstag morgen haben wir uns dann in das Getümmel auf den 
Stoffmarkt gestürzt. Wir haben uns ein wenig mehr davon versprochen. Die Preise waren nicht wirklich günstiger, dafür konnte man aber mal ordentlich Qualitäten betasten. 
Der linke Stoff ist in Wirklichkeit schwarz mit lila Muster. Das Lila entspricht dem rechten Wollstrang. Unten seht Ihr die Leinenstoffe in türkis und anthrazit. 

Und wieder bestätigt sich, dass Frau immer wieder zu ähnlichen Farben tendiert.
Wir haben in der Wollbox schon gelacht. Und dann ging es aufm Stoffmarkt weiter. 

Wie Ihr seht, habe ich die Socken angenadelt. Weiter habe ich noch einen Raglan auf den Nadeln, den ich wohl noch in dieser Woche fertig bekomme. 

Euch eine schöne Woche! ♥


Donnerstag, 16. Juni 2011

3 am Donnerstag

3 am Donnerstag

1. Was war, ist oder wäre für dich die größte Verletzung in einer Beziehung?
Betrogen zu werden. Und sei es nur der Gedanke daran. Ich würd´s früher oder später rauskriegen und kurzen Prozess machen. 
 
2. Wenn dein Haus brennen würde und du nur drei Gegenstände retten könntest, was wäre das?
Gehen wir davon aus, dass mein Mann sich um die Unterlagen, Familienfotos und Klamotten kümmern würde... Dann würde ich meinen Laptop, die Stricksachen und meine Bücher schnappen. 
 
3. Woran erkennt man, dass du nervös bist?
  Menschenmassen machen mich derbe nervös. Dann hab ich, zugegeben, ein bissi was vom dänischen Koch. Meine Motorik lässt ohnehin schon zu wünschen übrig, aber dann ist echt Schicht im Schacht.

Mittwoch, 15. Juni 2011

Pfingstvergnügen

Zu Pfingsten kam meine Diana angerauscht.
Ich war schon Wochen vorher total hibbelig, denn ich hatte ein Vollprogramm ausgearbeitet, weil ich Diana endlich mal ein bissi Wonniland zeigen wollte. Wie  meinereiner, hat auch sie einen ausgeprägten Hang zur Geschichte. Bisher haben wir es in ihrer Heimatstadt Gotha & Umland ausgelebt, jetzt war endlich mal das schöne Schleswig-Holstein dran. 
Freitag nachmittag rauschte sie auf den Hof, wir feierten begeistert unser Wiedersehen und quatschten, quatschten, quatschten. 
Und am nächsten Morgen gings dann endlich los. Zuerst stand Haithabu auf dem Programm. 
 Da ich die Neugestaltung der Ausstellung ebenfalls noch nicht gesehen habe (meine Familie weigerte sich bisher standhaft ), war es auch für mich quasi "neu". 

Im Dörfchen gab es dann auch noch eine Hochzeit. Toll zu sehen, mit wie viel Hingabe Menschen die Liebe zu dieser Zeit ausleben. 
Weiter ging es nach Schloss Gottorf
Heißgeredet habe ich Diana schon, so muckte sie also auch nicht auf, als wir vor dem beeindruckenden Gebäude standen und ich ihr mitteilte, dass wir uns ALLES ansehen würden. 
Endlich mal. Schon immer wollte ich das Museum einmal komplett und in einem Rutsch bestaunen. 
Diana war nicht weniger begeistert und los gings in der Nydam-Halle.
Gegen abend purzelten wir strahlend, mit Plattfüßen und 1000en von neuen Eindrücken aus dem Schloß. Einfach herrlich. 
Weniger, dass die Stadt Schleswig tatsächlich schon um 16 Uhr die Bürgersteige hochklappte. 
Wollten wir den Tag doch noch mit nem Stadtbummel ausklingen lassen.
Und weiter gings am Sonntag.
Ich bin ein leidenschaftlicher Mittelalterfan. Und wie soll es anders sein? Diana auch. *lach*
Was uns nicht wirklich wundert. 
So war es selbstverständlich, sie aufs Mittelalterlich Phantasie Spectaculum zu schleppen.
Das gastierte nur wenige Kilometer weiter in Hohenwestedt. Also rein ins Auto und ab geht´s. 
Sooooooooooooooo eine schöne Veranstaltung!!!
Wirklich bis ins kleinste Detail perfekt inziniert. Eine wahre Augenweide! 
Und dazu in einer Größe, die einem schlicht die Sprache verschlägt. 
Klar, dass ich ein paar Schnappschüsse mitgebracht habe.
Zuerst tingelten wir durchs Lager. Mein Bruder ist übrigens auch "so einer" und campiert mit seinem Trupp regelmäßig auf Mittelaltermärkten. So auch auf diesem. 
Zuvor erzählte ich Diana, dass eine Freundin von ihm mit 4 Frettchen vor Ort ist, was sie begeistert aufquietschen ließ. "Ich wollte schon immer mal eins anfassen." 
Lustigerweise sammelte mein Bruder uns mit 2 Frettchen im Büddel am Eingang ein und sie hatte gleich das Vergnügen, eines von ihnen im Ausschnitt hängen zu haben. hrhr
 
Ganz wunderbar auch diese nette Dame im Käfig, die eine vorbeigehende Bogenschützin ankeifte:
"Booooooogenschlaaaaaaaaaampe!"
Mein Sohn war übrigens echt bange, in einem solchen Käfig zu landen. 
(Was ihn aber nicht davon abhielt, mich als Hexe denunzieren zu wollen. *lach* ) 

Stände...Stände... Stände
Ich hätte gerne jeden einzelnen geknipst, aber das wäre zu viel des Guten geworden. 
Ich muss immer noch lachen, wenn ich an den Zuber denke. Während ich noch mit Gummiaugen im Schmuckstand verweilte, stieß Diana mich an. 
"Nee, guck ma, die baden!" 
Wenn das mal nicht ein Foto fordert! Ich fummelte die Kamera raus, zielte, drückte ab und...
...sie entdeckten mich. 
"Spannertaaaaaaaaaaaaaaaaaaaler!"
Verdammte Axt! Erwischt. Na gut, ich trat an den Zuber, kramte den verlangten Taler vor und die Insassen grinsten mich an. Ich grinste zurück und sagte:
"Ich geb´Euch 5 Taler, wenn Ihr hochspringt!" 
Ein wenig verdutzt starrten sie mich an, dann giggelten sie, stimmten zu und sprangen wie die Lachse aus dem Zuber. 
SUPER! Wat ham wir gelacht! 
Diana meinte später, sie hätte die Münze ins Wasser geschnippt... FIES! :0)
Wir drehten eine ausgedehnte Runde und beschlossen nach 5 Stunden, erst einmal nach Hause zu fahren, ein wenig zu ruhen, zu futtern, um uns dann abends wieder hinzubegeben. 
Was sich definitiv gelohnt hat!
War es am Tage schon eine großartige Atmosphäre...abends noch viel schöner.
Wir haben die Zeit komplett genutzt und was soll ich sagen?
Es war ein geiles Wochenende!!! 
Und weils so schön war, haben wir beschlossen, das Pfingstwochenende zu einem festen Familienritual zu machen. ...mit Wochenendtickets für das Spectaculum. 
Gestricktes kann ich Euch leider nicht bieten... ich nadel momentan extrem wenig. 






Donnerstag, 9. Juni 2011

Drei am Donnerstag

3 am Donnerstag

1. Gibt es ein Ereignis in deinem Leben, das du – wenn du die Möglichkeit dazu hättest – rückgängig machen würdest?

Na klar.
Andersrum... wäre ich der Mensch, der ich heute bin, hätte ich dieses Ereignis nicht erlebt? 

2. Welche 3 Dinge hast du immer bei dir, wenn du unterwegs bist?
Zigaretten, Geld, Kaugummi

3. Liest du in Zeitschriften dein Horoskop? Und glaubst daran?
Neiiiiiiiiin! Und nein!

Dienstag, 7. Juni 2011

Buttercup

Bei einer gemütlichen Ravelry-Schnüffelstunde entdeckt, Wolle gekauft, brav die Maschenprobe genadelt und losgelegt. 
Jaaaaaaaaaaaaaaaahaaaaa, ich habe mir vorher viele Modelle angeschaut und immer wieder gelesen, dass man ihn besser eine Größer kleiner nadelt. 
Hab ich gemacht... und trotzdem... zu groß:
Man sieht wohl an meinem gniesgnaddeligen Gesichtsausdruck, dass ich not amused bin. 
Das freut man sich wie die wilde Wutz auf diesen Pulli, merkt aber schon beim Stricken, dass das alles ein bissi überdimensional wird. Aber wie war das noch mit dem Schönreden? *augenroll*
Man strickt also weiter...
Hätte ich vielleicht mal lieber sein lassen sollen. 
Es hilft nichts... ich werde wohl oder übel das Ribbelmonster ranpfeifen müssen. 
Denn fest steht, dass das Stricken an sich total Spaß gemacht hat.
Spaß macht mir auch immer noch die Gartenarbeit. :0)