Freitag, 23. November 2012

Strickunlust - jetzt spinnt sie!

Mein Rädchen ist vor gut 3 Jahren bei uns eingezogen. 
Aber irgendwie haben wir keinen Draht zueinander gefunden. *schnief*
Immer wieder habe ich versucht, einen ordentlichen Faden zu spinnen, bin dann aber frustriert gescheitert. Da luschert man bei andern Bloggerinnen und kriegt vor Ehrfurcht den Mund nicht mehr zu, während das eigene Garn einer Wurmkolonie gleicht. *pöööp*
Es kam, wie es kommen musste... ich ließ meinen Frust am Rädchen aus.
Nun war ich Anfang der Woche im Keller, kramte ein wenig herum... und fühlte mich beobachtet.
Ja...vom Rädchen. 
Ich hab´s spontan wieder mit nach oben genommen und beschlossen, dass wir es noch einmal miteinander versuchen werden. 
Was aber nicht heißt, dass meine Spinnereien schön, geschweige denn gut geworden sind. 
Aber momentan ist mir gar nicht so nach Nadelgeklapper. Keine Ahnung, warum das so ist. 
Mein aktuelles Projekt ist mir im 3. Rapport schon derart  - mit den vielen linken Maschen - auf die Nerven gegangen, dass auch das ins Körbchen musste
Na gut... hier mal meine Spinnerei mit faulen Hundis: 

Knubbelig! Aber trotzdem irgendwie nett. Ich denke, daraus wird ne dicke Wintermütze für meine Tochter entstehen. 
Dann habe ich noch einen Strang Fasern gefärbt. Den hab ich Nuss leider nicht geknipst.
"Grandma Walton"
Hier die erste Spule:

Gleichmäßig geht anders! 
Aber mir gefällt es trotzdem. 
Tatsächlich macht mir das Spinnen sehr viel Spaß momentan und ich denke, dass ich nächster Zeit ein bisschen häufiger in die Pedalen treten werde. 
Ich träume ja davon, schönes Sockengarn zu produzieren... das wird aber noch lange dauern, fürchte ich.

Jetzt bedanke ich mich erst einmal ♥lich fürs Lesen und wünsche Euch einen tollen Start in ein gemütliches Wochenende!

Kommentare:

  1. Schönes Garn, da kommt die Stricklust gewiss wieder.
    LG Sheepy

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde handgesponnene Wolle sooo schön! Seit langem liebäugle ich auch mit einem Spinnrad. Aber ich stell mir das richtig schwer vor. Mit der Handspindel komm ich eh schon nicht klar.

    Liebe Grüße,

    Martina

    AntwortenLöschen
  3. Hach, das kannst Du auch ... ich würde es auch gerne mal versuchen aber bei den drölfzig Hobbies fange ich das besser nicht auch noch an ... aber es würde mich im wahrsten Sinne des Wortes in den Finger jucken : )

    Auch Dir ein wunderschönes versponnenes Wochenende, Ruth

    AntwortenLöschen
  4. Für meine Augen sehen deine Spinnereien wunderschön aus und bei solch tollen Resultaten kommt die Stricklust bestimmt bald wieder:)
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  5. Dein Garn ist wunder-wunderschön,im Ernst!
    Ich mag selbstgesponnene Garne eben weil sie nicht so schnurgrade sind wie die industriellen,gerade das macht den Charakter und das Schöne aus
    Mach ruhig weiter so,es sieht toll aus!
    Liebe Grüsse
    Patricia

    AntwortenLöschen
  6. Also, icke wa ;-) die noch nie nich' ein Spinnrad bedient hat; bekommt hier auch den Mund nicht mehr zu.

    Das erste finde ich gar nicht sooo knubbelig. Als Mütze sieht das bestimmt super aus. Und beim dem Garn auf der Spule sind die Unregelmäßigkeiten so unwesentlich, die kann man kaum erkennen. Also immer schön weiter so...

    LG
    Willow

    AntwortenLöschen
  7. Ja ich kenn das auch, dass man mit etwas nicht gleich warm wird - aber ich hoffe sehr, dass du und dein Rädchen nun eure Freundschaft vertieft habt, denn ich finde deine Spinnereien wirklich traumhaft! Gerade die Unregelmäßigkeiten finde ich sooo charmant!

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
  8. Ich find's traumhaft schöööööön ♥
    Gerade das unregelmäßige gibt beim stricken den Kick und dem fertigen Werk eine tolle Struktur.

    LG Marion

    AntwortenLöschen
  9. was denn ? ....das sieht doch superschön aus !
    Liebe Grüße Birgit

    AntwortenLöschen

mitgeschnattert